Workshop: Communities transformieren

Am 29.06. Beginn: 11.00 Uhr
Im Nexus, Frankfurter Str. 253
38122 Braunschweig

Mit Veganen Essen gegen Spende.

Communities transformieren
Perspektiven und Erfahrungen zum Umgang mit (sexualisierter) Gewalt

In diesem Workshop möchten wir einen Raum öffnen für Diskussionen um (sexualisierte) Gewalt und den Umgang damit in unseren communities (politgruppe, WG, soziale Bewegungen, Jugendzentrum, Freundeskreise, etc.). Mit Gewalt meinen wir alle möglichen unterdrückenden und ausschließenden Strukturen und Verhaltensweisen (zbsp. Transphobie, Rassismen, Sexismus, Homophobie), die oft alltäglich sind und sich von subtil bis offensichtlich leider auch in unserem Umfeld wiederholen. Wir wollen uns im Workshop vor allem auf sexualisierte Gewalt konzentrieren. Ausgehend von unseren eigenen Erfahrungen in politischen Bewegungen und communitites in Hannover, Göttingen und Utrecht und euren Erfahrungen und Ideen wünschen wir uns einen Austauschprozess. Lasst uns gemeinsam und kreativ daran arbeiten verschiedene Wege zu finden unsere Communities und Bewegungen zu stärken und sicherer zu machen.

Debby & né sind (queer) Feminist*innen, die momentan im Kollektiv Feministisch Verzet Utrecht aktiv sind. In diesem Rahmen haben wir intensiv mit community accountability experimentiert, sind aber auch mit der Debatte um Definitionsmacht vertraut. Es ist uns ein Anliegen unsere positiven Erfahrungen und unsere Perspektive(n) zu teilen.

Eine Veranstaltung der Antisexismus AK Braunschweig, der Falken – Sozialistische Jugend und dem AStA-Referat für Aufklärung & Emanzipation der TU Braunschweig.